Direkt zu den Inhalten springen

Kindertagim Radio!

Am 01. Juni ist der Internationale Kindertag. Das ist ein Tag extra für Kinder. Man feiert ihn auf der ganzen Welt. Das Kinderradio TEDDY hat sogar ein Kindertag-Spezial gesendet: „Kinder fragen, die Bundesfamilienministerin antwortet“ – hier kannst Du Dir die Zusammenfassung aus dem Studio anschauen!

Hör gut zu!

Für die „Stiftung Lesen“ liest die Kinderministerin Franzika Giffey aus dem Buch „Der Löwe in Dir“ vor. Eine tolle Geschichte, die zeigt, dass man nicht groß sein muss, um Großes zu schaffen.


Hallo, wir sind die KiMis – Klara, Isabella, Max und Ivo. Wir stellen Dir hier zusammen mit unserem Freund Freddi dem Adler das Kinder-Ministerium vor.

Eigentlich heißt es Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend – was für ein langer Name. Er beschreibt alle Aufgaben und Menschen, für die wir zuständig sind.

Jedes Ministerium hat eine Chefin oder einen Chef. Die nennt man dann Ministerin oder Minister. Die Kinderministerin heißt Franziska Giffey. Frau Giffey wird von vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt.

Eine der wichtigsten Aufgaben des Ministeriums ist es, dafür zu sorgen, dass Kinder und Jugendliche gut aufwachsen können. Dazu gehört zum Beispiel, dass alle Kinder etwas lernen können und vor Gewalt geschützt sind.

Das Ministerium hilft aber nicht nur den Kindern, sondern auch deren Familien. Es sorgt zum Beispiel dafür, dass Kinder gut betreut werden, wenn Eltern zur Arbeit gehen.

Außerdem kümmert sich das Ministerium um eure Omas und Opas. Alten Menschen fallen viele Dinge schwer. Deshalb kümmert sich das Ministerium darum, dass eure Omas und Opas Unterstützung bekommen, wenn sie sie brauchen.

Und das Ministerium kümmert sich darum, dass Frauen und Männer gleichberechtigt sind. Das ist sowieso unser größtes Ziel: Dass alle Menschen in Deutschland fair behandelt werden und gut leben können.

Wie war das nochmal?

Hast Du Dich auch schon mal gefragt, was eine Kinderministerin macht? Wir haben mit Franziska Giffey gesprochen. Sie ist Deine Kinderministerin und hat uns von ihrer Arbeit erzählt.


Nachgefragt!

Alle Menschen haben die gleichen Rechte. Kinder sind aber anders als Erwachsene. Um gut aufwachsen zu können, benötigen sie andere Dinge. Und dafür gibt es die Kinderrechte. Die Kinderministerin Franziska Giffey hat uns das erklärt.


Die Kinderrechte werden in diesem Jahr 30 Jahre alt. Das ist ziemlich stark!  Aber warum brauchen wir eigentlich eigene Rechte? Freddi erklärt Dir genauer, was die Kinderrechte sind, wie sie entstanden sind und warum sie so wichtig sind. Auf geht’s!

SELBER LESEN


Seit 30 Jahren gibt es die Kinderrechte jetzt schon. Das ist eine tolle Sache! Damit die Kinderrechte in Deutschland aber noch besser beachtet werden, hat die Bundesregierung sich vorgenommen, die Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen.

Im Grundgesetz stehen die wichtigsten Rechte für alle Menschen in Deutschland. Alle Gesetze in unserem Land müssen sich danach richten.

Weil wir Kinder aber noch keine Erwachsenen sind, brauchen wir eigene Rechte. Zum Beispiel das Recht, in den Kindergarten und in die Schule zu gehen. Aber auch das Recht auf freie Zeit zum Spielen.

Niemand darf uns wehtun! Wir haben das Recht, dass Erwachsene uns vor Gewalt schützen.

Wenn es um Fragen geht, die wichtig für uns sind, sollen wir Kinder mitentscheiden können. Die Erwachsenen müssen unsere Meinung ernst nehmen.

Das alles soll im Grundgesetz stehen. Dafür setzt sich die Kinderministerin Franziska Giffey ein.

Kinder sind doch alle total unterschiedlich, oder? Und trotzdem haben sie alle die gleichen Rechte. Was das bedeutet, erklärt Dir Isabella.

SELBER LESEN


Der Kinderrechte-Bus steht auf einer großen, hügeligen Wiese, auf denen die verschiedenen Stationen zu den Kinderrechten aufgebaut sind.

Kinderrechte-Bustour

Unser Kinderrechte-Bus war auf Deutschlandtour. Im Gepäck hatte er viele Spiele und Mitmach-Aktionen rund um die Kinderrechte.

ZU DEN TOURSTOPPS  

Kinder gehen in die Schule, um zu lernen. Klar, denkst Du? Das Recht auf Bildung ist aber ein ganz besonderes Recht. Warum, das erklärt Dir Max.

SELBER LESEN


Wir Kinder haben das Recht, unsere Meinung zu sagen. Und wir sollten gefragt werden, wenn es um unsere Angelegenheiten geht. Wie genau das funktioniert, das kann Dir Ivo erklären.

SELBER LESEN


Das Recht auf Privatsphäre ist ein bisschen wie eine Schatzkiste. Hier erzählt Dir Isabella, was es damit auf sich hat.

SELBER LESEN


Gewalt ist eine schlimme Sache. Gut, dass jedes Kind das Recht auf Schutz vor Gewalt hat. Ivo erklärt Dir, wieso dieses Kinderrecht so wichtig ist.

SELBER LESEN


Die Erwachsenen müssen darauf achten, dass wir Kinder gesund leben. Denn wir haben ein Recht auf Gesundheit. Doch was genau bedeutet das? Das erklärt Dir Max!

SELBER LESEN


Zuhören, Trösten, Mut machen: Wusstest Du, dass Du ein Recht darauf hast, dass Deine Eltern für Dich da sind? Ivo erklärt Dir das genauer.

SELBER LESEN


Ständig Schule und Hausaufgaben – puh! Wie gut, dass es das Recht auf Spiel, Freizeit und Erholung gibt. Klara erzählt Dir, was genau das ist.

SELBER LESEN


Du hast das Recht darauf, gut aufwachsen zu können. Klingt super, oder? Du fragst Dich, was das genau heißt? Klara erklärt es Dir.

SELBER LESEN


Gleiche Rechte für alle Kinder, erinnerst Du Dich? Auch Kinder mit Behinderungen sollen aktiv am Leben teilnehmen können. Deshalb haben sie das Recht, besonders gefördert zu werden. Max erzählt Dir mehr dazu.

SELBER LESEN