Direkt:

Illustration

Die Funktionalität der Illustration ist leider nur Grafisch und mit aktiviertem Javascript gegeben.

Hauptinhalt

Kinder haben Rechte

Warum gibt es Rechte für Kinder?

Kinder und Jugendliche haben einen Anspruch auf besonderen Schutz. Denn anders als Erwachsene können sie nicht allein für sich sorgen. Deshalb gibt es eigene Gesetze und Regeln. Diese haben zum Ziel, dass alle Menschen unter 18 Jahren glücklich groß werden können und die Möglichkeit haben, die Welt zu entdecken. Sie sollen geschützt und gefördert werden. Die Kinderrechte sind im Grundgesetz, der Deutschen Verfassung, verankert.

Was ist die VN-Kinderrechtskonvention?

Die Rechte von Kindern und Jugendlichen gelten nicht nur in Deutschland, sondern in fast allen anderen Ländern auf der Welt. Sie stehen in der VN-Kinderrechtskonvention. Die Vereinten Nationen, abgekürzt VN, hatten hierzu die Idee.

Die Vereinten Nationen sind eine Organisation, in der sich ganz viele Länder zusammengeschlossen haben. Auf Englisch heißen sie „United Nations“ und werden oft abgekürzt einfach „UN“ genannt. Die Vereinten Nationen wollen gemeinsam eine friedliche Welt gestalten. 

Die VN-Kinderrechtskonvention enthält die wichtigsten Rechte für Kinder. Sie schreibt zum Beispiel vor, dass alle Kinder gleich behandelt werden. So haben alle Jungen und Mädchen auf der Welt die gleichen Rechte, egal ob sie arm oder reich sind, welche Hautfarbe sie haben, welcher Religion sie angehören oder ob sie eine Behinderung haben.

Welche Kinderrechte gibt es?

Es gibt ganz viele unterschiedliche Rechte, die sich für Kinder stark machen. Manche kennst du vielleicht schon. Zu den wichtigsten gehören diese:

Punkt 1Alle Kinder haben das Recht, geschützt zu werden

Alle Kinder haben das Recht darauf, glücklich aufzuwachsen. Kein Kind soll arbeiten oder als Soldat in den Krieg ziehen müssen. Und kein Erwachsener hat das Recht, ein Kind zu schlagen oder zu misshandeln. 

Punkt 2Alle Kinder haben das Recht zu lernen

Alle Kinder sollen zur Schule gehen können. Denn wer zur Schule geht, hat später bessere Möglichkeiten, für sich zu sorgen oder eine Arbeit zu finden, die zu ihm passt. Die Schule darf nichts kosten und soll interessant sein, damit sie auch Spaß macht. 

Punkt 3Alle Kinder haben das Recht auf Gesundheit

Alle Kinder haben das Recht darauf, gesund groß zu werden. Sie sollen genug zu essen und zu trinken haben. Wenn sie mal krank sind, sollen sie die Möglichkeit haben, einen Arzt zu besuchen und Medizin zu bekommen. Auch vor Drogen wie Alkohol oder Zigaretten sollen sie geschützt werden.

Punkt 4Alle Kinder haben das Recht auf Mitsprache

Alle Kinder haben das Recht, ernst genommen und gehört zu werden. Wenn Erwachsene über etwas entscheiden, das Kinder etwas angeht, müssen diese auch gefragt werden. Daran muss sich jeder halten – egal ob Staatsoberhaupt, Bürgermeisterin, Lehrer oder die Eltern. Wenn es zum Beispiel um den Bau neuer Straßen oder eines Spielplatzes in einem Wohnviertel geht, müssen Kinder und Jugendliche in die Entscheidung einbezogen werden. 

Und was sagen Kinder dazu?

Deutschland muss regelmäßig darüber berichten, wie es die Rechte von Kindern sicherstellt. Dafür gibt es den so genannten Staatenbericht. Hierzu werden auch Kinder und Jugendliche befragt: Beim letzten Staatenbericht hatten Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, in einem Kinder- und Jugendreport aufzuschreiben, wie  gut ihre Rechte in Deutschland aus ihrer Sicht berücksichtigt werden. 

Das Bundesfamilienministerium sorgt in ganz vielen Bereichen dafür, dass Kinder in Deutschland gefördert und geschützt sind. Außerdem setzt es sich dafür ein, dass alle Kinder, die hier leben, die gleichen Chancen und Möglichkeiten haben.

 

nach oben

 

Wichtiger Hinweis!

Mit diesem Link verlässt du das Kinder-Ministerium.
Bitte bespreche mit deinen Eltern, ob sie damit
einverstanden sind. Dann klicke bitte unten.
Das Kinder-Ministerium ist nicht verantwortlich für die Inhalte fremder Webseiten. Kimi verlassen